Mittwoch, 7. November 2012

Trading-Update: Psyche

Obwohl ich an meiner Kernmethode festhalte lasse ich mir die eine oder andere Idee von Zeit zu Zeit durch den Kopf gehen.
Eine von diesen setzte ich vor kurzem real um,fundamental starke Aktien die am 52-Wochen Hoch notieren,um von einem Ausbruch über dieses zu profitieren, indem ich über selbiges Stopp-Buy Orders plazierte.
Nachdem die Kurse diesen "Wiederstand" überschritten und meine Orders getriggert (ausgelöst) wurden fielen die Kurse wie ein Stein im Wasser,d.h. zum Teil mit Gaps (Kurslücken).
So kam es daß ich bei diesen handvoll Trades 10% meines Kapitals verlor anstatt meiner anvisierten 5%,im Falle daß alles Stricke reißen.
Jeder der mit Eigenkapital handelt wird früher oder später mit Gefühlen des Verlusts konfrontiert.Auch mich ließ dies nicht kalt,dennoch bei weitem nicht so sehr wie noch vor paar Jahren.
Daraufhin beobachtete ich den Markt und bestimmte Aktien,notierte meine Ideen und machte sporadisch Papertrading.
Daraus resultierte Zuversicht in meine Grundmethode,ich handelte nach dieser und habe gerade so meinen Verlust wieder glattgestellt (bereinigt).
Dies hat mich des weiteren bestärkt in meiner Psyche ohne "Brimborium"am Markt agieren zu können und eine weitere Idee real umzusetzen,ein e-book indem ich meine Methode,aufs wesentliche beschränkt,beschreibe.